Galerie - Veranstaltungen

Moers - Halde Pattberg

Ein sonniger Sonntag, an dem ich mich nicht entscheiden kann, flieg‘ ich in Walsum, Krefeld oder Düsseldorf!??? Die Entscheidung wird mir abgenommen, als ich auf dem Weg zur Autobahn zig Einleiner über der Halde am Himmel stehen sehe. Die Ahnung zwingt zur Nachfrage... ja, recht gehabt: ein Drachenfest! Es ist sonnig, sehr warm und ein Auto nach dem anderen findet sich auf den großzügigen Parkplatzanlagen ein. Da muss noch was anderes los sein, denke ich. Eingereiht in den Menschenstrom schwitze ich den Berg hinauf.

Wie an anderer Stelle schon erwähnt ist der Pattberg ja nicht die optimale Tricklocation. Auf der Spitze sind zwei kleine Wiesen, von denen die größere zur Hälfte mit Bühne und Bestuhlung blockiert ist. Der Rest ist für den Düsseldorfer Drachenclub reserviert. Nur Einleiner. Man darf auf der anderen Wiese - der Nebenhügel - im nicht abgeteilten Bereich fliegen: ca. 200 m2, vielleicht sogar 300?! Da steht dann noch ein großer Wagen und ein Zelt (oder so was) im Weg. Leute sitzen auf der Wiese. Ein junger Bursche mit seiner Matte klaut mir in einem unbeobachteten Moment den Platz, Powerkiter halt. Nach zwei kurzen Starts gebe ich, wie andere Piloten auch, auf und pack wieder ein. Nur die Aldikiter bleiben eisern: maulende Väter und betrübte Kinder stolpern über die verbrannte Wiese und nutzen die vereinzelten Boeen.

Ein nettes Fest (trotz der Unmöglichkeit zu fliegen), dass natürlich auch durstig macht, es ist ja sehr warm. Zeit für eine Cola: die Schlange am Ausschank ist 20 m lang und ich bleibe lieber bei meinem mitgebrachten Apfelsaftpäckchen. Die Rockgruppe dreht richtig schön auf. Die drei Hügel sind voll mit Menschen. Menschentrauben drücken sich um die Nahrungsbuden und Drachenstände. Am kleinsten Stand komme ich durch und kann meinen Meter Mantelschnur für 20 Cent bestellen. Eingesackt und ganz fix vom Acker. Die Düsseldorfer sind ja hier, also auf zur Oberkasseler Rheinwiese.

Festplatz
Münster 2003

Am idyllischen Aasee gelegen, der Zoo. Direkt in der Nachbarschaft findet das diesjährige münsteraner Drachenfest statt. Ein großes Königreich für die goarschen Wegpfeile. Freundliche Polizisten bemühen sich den Weg um den Aasee zu erklären und wundern sich, dass das Fest dieses Wochenende statt findet – „nee, also gewesen ist es wohl noch nicht, aber wo das genau ist... das ist immer wo anders.“ Tja, Drachenflieger sind halt versteckt lebende, gesetzestreue und ruhige Leute!

Forumstreffen
Der Zooparkplatz mit strammen 2 Euro Standgebühr ist auch nur knapp einen Kilometer vom eigentlichen Fest weg. Im gepflegten Park campen die Angereisten gemütlich mit ihren Zelten am Rand, damit auch Freiflugfläche zur Verfügung steht. Die ist nämlich sehr rar und deswegen - heute, Samstag - heiß „umkämpft“. Bäume und Sträucher brechen natürlich den Wind und knicken jegliches aufkeimendes Hochgefühl. Leider. Aber wir haben es ja gewusst. Mehrfach gewarnt und trotzdem gekommen, denn: eine Show gibt’s und Nahrung und Spiel und Spaß.


Aber das Beste, wie immer, man hat die Möglichkeit andere Drachenfreaks zu treffen, kann fachsimpeln, Zoo-Störche am Himmel und Drachen bestaunen, probefliegen (!), gemeinsam den Kopf über die schnurstolpernden und sich-in-Lebensgefahr-bringende Fußgänger schütteln. Nach dem Kennenlernen stellt sich auch schnell heraus, dass man sich ja in Wahrheit schon längst aus dem Forum kennt. Der Punk wird zum Herbert aus Fleisch und Blut, nix Bits and Bites. Und die Conni mit ihrem Detlef sind Forumsleser; und der Arne, Milindur, Balu, Taroot .... alle nehmen endlich mal Gestalt an. Hey, das sind ja Menschen.


Das Programm geht, wie immer, etwas an uns vorbei. Am Rande kriegt man windtechnisch scheiternde Teamflug-Versuche mit. Die längste Centipede der Welt wird von dem ein oder anderen Trickser gar nicht zur Kenntnis genommen: „Ach, war die schon oben? Hab ich nich‘ mitgekriegt!“ Doch, ich hab sie gesehen, alle anderen Einleiner mussten vorher runter. Und die kilometerlange schillernde Eddykette hab ich auch gesehen! Alles in allem war es sehr nett! Für das nächste Fest ist ein Besuch im Forumszelt 100%ig eingeplant.
Eine sehr umfangreiche Fotoreportage gibt's auf drachenfest-muenster.de (schnelle Leitung von Vorteil!).
Herzlichen Dank an Ralf den Harzkiter für die schönen Fotos. Voraussichtlich werden in Kürze noch ein paar Fotos aus anderer Quelle folgen!

Drachen über St. Goar
St. Goar – Pfingstsamstag 2003

Unser Köln/Bonn - Konvoi setzt sich schon Vormittags mit Horstibub, Thommax, Schmendrik, Manfred und Alida in Bewegung.

Petrus meinte es gut mit Pegasus! Ein wettertechnisch abwechslungsreicher Vor- und Frühnachmittag: Flaute und Wolken verbreiten zuerst gemischte Gefühle. Später frischt der Wind nach und nach auf und die Sommersonne strahlt uns an!

Die Organisation des Familiendrachenfestes ist wunderbar. Weg toll ausgeschildert, Parkflächen vorhanden und die vorbereitete Wiese aufgeteilt in Einleiner-, Zweileiner- und Vorführwiese. Campingbereich, sanitäre Anlagen und Nahrungsquelle sind nett angelegt; Getränkepreise sind allerdings gesalzen und die Musik ist einfach oropaxmäßig (Hurra, bin wieder 15 :-p).

Horstibub



Zum Auftakt ziehen die teilnehmenden Piloten gegen 12:00 gemeinsam auf Kommando ihre Leichtwinddrachen in den Himmel. Weitere Veranstaltungspunkte sind Bierkästen stapeln, Teamflugschule, Tricktailtreffen und Drachenkampf.

Frank, Mathias & Surprise



Von all dem kriegen wir mit, was man in der Entfernung von 200/300 m so mitkriegen kann; denn wir sind natürlich auf der Trickwiese, treffen Otto, Petra und Ralf Elias, lernen Highfly, Frank, Mathias und Mikeno aus dem Drachenforum kennen. Wir tauschen Drachen und haben Spaß. Der nagelneue Nirvana ist richtig klasse und nur vereinzelt in den Händen seines Besitzers, dem schwäbischen Thomas.

Otto & Utopia


Ottos Utopia ist wunderschön und fliegt so interessant. Mathias Surprise wird kritisch probiert und sehr gelobt – sogar von Thommax dem Skymaxanbeter!? Der Miracle S2 tanzt in Mathias Händen und der junge Wettkampfflieger hat – wie die meisten - viel Spaß mit dem Drachen.
Wie Murmeln in einer Mulde kommen wir bei einer Flaute zusammen und spritzen auseinander, sobald der Wind wieder auffrischt. Abends fahren wir müde und zufrieden heim – ein tolles Fest, ein schöner Tag!

Vielleicht findet sich jemand, der den Abend und den nächsten Tag in St. Goar erlebt hat und hier über Feuerwerk und die weiteren Highlights berichten möchte. Und wer noch mehr Fotos sehen möchte, hier die Invisible und von Mike aus dem drachenforum.

Und noch mehr Bilder!!!


Fliegen für den Frieden vom 15.02.2003

An verschiedenen Orten der Welt trafen sich Drachenflieger vor dem Hintergrund weltweiter Demos gegen den Irakkrieg.

Es wäre schön, wenn diese - im Zuge der Irakkrise ersonnene Veranstaltung - alljählich stattfinden könnte und die Gedanken an diesem Datum alle anderen von Krisen gebeutelten Regionen einschliessen würde. Worte in Verbindung mit Ereignissen bewegen - und wenn die Bewegung winzig ist... Denkt an die Theorie, nach der Schmetterlinge im Amazonas, möglicherweise durch ihren Flügelschlag für den Sturm auf der anderen Seite der Erdkugel verantwortlich sind!

Teilnehmer des 'Fliegen für den Frieden' waren Gruppen aus:

A - Amstetten : Umdasch-Wiese : daniela.zitzmann@tplus.at

CH - Grindelwald (BE) : privates Friedensfliegen von Markus

D - Köln : Poller Wiese : info@trickkiting.com

D - Schwerte : Ruhrwiesen in Schwerte : Obitronic@t-online.de

D - Kelsterbach : Wiese Kelsterbach bei Frankfurt : m.frey@usu.de

H - Gandia (Valencia) : miguel@gnomo.net

H - Badalona : miguel@gnomo.net

H - Madrid : Parque Juan Carlos : miguel@gnomo.net

H - Barcelona : miguel@gnomo.net

H - Palma de Mallorce : Playa El Arenal : miguel@gnomo.net

I - Bari : niclupo@yahoo.com

I - Montauro CZ : Spiaggia Estella : piero.cosimo@libero.it

USA - Green Valley/Tucson in Arizona  Info : kitefighteraz@cox.net
On Saturday, we will have about 20 fighter kite flyers competing in the NAFKA Tucson Fighter Fly, here in Arizona.  I should be able to get a few photos.


 






  Tricks     Drachen     Zubehör     Galerie     Info/Links     Flugreviere