Zubehör - Gestänge

Verschiedene Materialien bieten unterschiedliche Vorteile. So sind beispielsweise Voll-Glasfasergestänge der „Aldidrachen“ sehr preisgünstig, allerdings haben sie ein hohes Gewicht und sind sehr biegsam. Die Rahmen hochwertiger Drachen bestehen in der Regel aus glasfaserverstärkten - oder Carbonfaser-Kunststoffrohren. Gezogene Stäbe sind sehr stabil, steif und im Vergleich zu Glasfaser recht leicht. Besonders leicht und trotzdem hart und belastbar sind gewickelte Stäbe. (Ein paar Beispiele: Skyshark, Kohlefaser gewickelt; Revolution, Kohlefaser gewickelt; Exel, Kohlefaser gezogen). Trotzdem ist es u. U. sinnvoll, Vollstäbe beim Aufbau eines Trickdrachenrahmens zu verwenden, da sie Gewicht bringen, das aus physikalischer Sicht Vorteile für bestimmte Drachenmodelle bringen kann. So kann z. B. ein schwererer Stab in den Flügelspitzen auch Schwungmasse bringen, die den Drachen bei bestimmten Tricks einfacher drehen läßt. Bei der Drachenentwicklung werden oft Materialien durchgetestet. Bei solchen Tests ergibt sich teilweise, dass ein preisgünstiges Bauteil (aus welchem Grund auch immer) für diese spezielle Konstruktion besser geeignet ist als ein anderes. Die Wahl der Stäbe hängt natürlich in erster Linie davon ab, bei welchem Wind der Drachen geflogen werden soll. Die simple Faustregel „je weniger Wind, um so leichtere Stäbe“ leuchtet natürlich ein. Wirkliche Konstruktions-Freaks tüfteln eben auch mit gemufftem Stabgemix und der Verwendung konischer Stäbe um den Drachen auch noch ihren allerletzten Schliff zu geben. )


   Verbinder



Fotos alle HQ; Mittelkreuz
APA-Verbinder
Die Stäbe werden mittels spezieller Konnektoren miteinander verbunden. Diese Verbinder nehmen die Stäbe an Kiel (Bsp. Alubuchse mit Steg, Kreuzverbinder) Leitkanten (T-Verbinder) und zwischen den Leitkanten (Innenmuffen, Außenmuffen) auf. Der Markt ist hier etwas unübersichtlich, wobei als wesentlich der gute Sitz des jeweiligen Verbinders gilt. Es ist einfach unpraktisch, wenn die Verbinder sich zu schwer oder zu leicht lösen lassen. Bei fehlerhafter Auswahl kann der Drachen im Flug, während eines Tricks auseinanderfliegen.

   Weitere Kleinteile

Gummibärchen
Standoff Clip
Weitere Kleinteile werden benötigt, um die Standoffs aufzunehmen mit denen der für den Trickflug notwendige Bauch am Drachen erzeugt wird. Dabei kann man Standoff Halter wählen, der am Drachen in ein vorgestanztes Loch gesteckt wird oder ein Standoff Clip, der wie ein Druckknopf in das vorgestanzte Loch eingeklipst wird. Die Gummibärchen sitzen auf den Querspeizen und nehmen die andere Seite der Standoffs auf. Endkappen auf den Standoffs verhindern, dass die Gummibärchen beschädigt werden. Am Kielstab beugen die Kappen einer Verletzung des Tuchs durch den Stab vor.

Stopper Clip
Pfeilnocke
Stopperringe und Stopperclips sorgen dafür, dass Verbinder nicht oder nur bis zu einer bestimmten Stelle verrutschen können. Am Leitkantenende sorgen Pfeilnocken (= Spannocken = Splittkappen) für eine Befestigungsmöglichkeit der Segelspannschnur. Auch wenn ein Dachen über eine Saumschnur verfügt, wird diese meist an der Stelle auf Spannung gebracht und befestigt.

  Tricks     Drachen     Zubehör     Galerie     Info/Links     Flugreviere